Skip to main content

Herzlich Willkommen auf der Homepage der SG-EN-SÜD

Wir freuen uns über Ihren Besuch und stehen bei Rückfragen gerne zur Verfügung.

Kommen Sie doch mal Mittwochs oder Freitags auf eine Schachpartie in unser Vereinsheim.

Spielbetrieb: Freitag 19:00-00:00 Uhr Jugendspielbetrieb: Mittwoch von 17:00-19:00 Uhr (Training) & Freitag: 17:00-19:00 Uhr

Ort: Vereinsheim an der Rennbahn, Jesinghauserstr. 50, in 58332 Schwelm

Aktuelles

Open in Herne

vom 19.-23.06. findet das Unser Fritz Open in Herne statt. U.a. auch einige Spieler unseres Vereins: ( Heller, Bruchmann, Arakelian, Küsgen und Beller)

Vorläufige Teilnehmerliste

Terminhinweis: Halbjahresversammlung des Vereins am 28.06.19

Liebe Schachfreunde,
zu der am 28.06.2019 stattfindenden Halbjahresversammlung lade ich recht herzlich ein.

Versammlungsort:
Umkleidehaus "An der Rennbahn" Jesinghauser Str. 50, 58332 Schwelm.

Beginn: 19:30 Uhr

Tagesordnung

TOP 1 Begrüßung / Genehmigung der Tagesordnung
TOP 2 Bericht des Vorstands
TOP 3 Anmeldung zu Bezirksturnieren
TOP 4 Mannschaftsaufstellungen
TOP 5 Verschiedenes

Einwände, Vorschläge und Erweiterungen für diese Tagesordnung bis zum 21.06.2019 an den Vorsitzenden per E-Mail oder schriftlich.

Mit freundlichen Grüßen

Norbert Bruchmann
1. Vorsitzender

Einladung zum Herunterladen: Einladung

 

8.06.2019 Deutsche Jugendmeisterschaften beginnen

Ab Samstag, 08. Juni beginnen in Willingen die Deutschen Jugendeinzelmeisterschaften. Von unserer Jugend sind gleich 5 Spieler dabei!

Livepartien gibt es Hier

In der U14 Aik Arakelian, der unter den TOP 10 gesetzt ist.

1. Runde  2. Runde 3. Runde  4.Runde  5.Runde 6.Runde  7.Runde  8.Runde 9.Runde 

Die ODJM A mit Maksim Nasoyan 

1. Runde  2. Runde  3.Runde   4.Runde   5.Runde   6.Runde 7.Runde 8.Runde 9.Runde 

Die ODJM B mit Jonas und Yannick Diegel, sowie Noah Ostra.

1.Runde  2.Runde  3.Runde   4.Runde   5.Runde  6.Runde 7.Runde 8.Runde 9.Runde 

Die Fünfte ist Meister und steigt auf

Mit einem 2:2 im Heimspiel gegen Iserlohn V rundete unsere Fünfte die gelungene Saison ab und ist verdientermaßen Meister der Kreisklasse. Durch taktische Schläge gewann Zino Cross erst Qualität, dann eine Leichtfigur, und  das 1 zu 0 war erzielt.  Im bewährten Londoner System kam es an Brett  4 zu einem schnellen Figurengewinn , und " Mister100%" Jesko Schmerse, der Topscorer der Kreisklasse, lieferte das 2 zu 0.

Wer gedacht hatte, jetzt wird es ein Scheibenschießen, wurde eines Besseren belehrt: 

Die Iserlohner erkämpften sich das 2 :2 und steigen ebenso auf. In gewonnenen,  aber schwierigen Stellungen verloren Julius Jahnke und Samuel Puzdrowski ein wenig den Faden. Juliius verlor durch unnötige  Manöver einen Springer und übersah hinterher ein Zwischenschach, und Samuel konnte ein mutiges, gerechtfertigtes Leichtfigurenopfer nicht zum Ziel führen.

Nun geht es in der höheren Klasse darum, eine ebenso kompakte und gute Leistung zu vollbringen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Kreisklasse: Mit Remis zum Aufstieg

In der letzten Runde reichte ein 2-2 gegen Iserlohn V, um einen Aufstiegsplatz zu belegen.

Bezirksklasse: Klassenerhalt für die Vierte

Trotz einer 1-5 Niederlage gegen Westhofen in der letzten Runde, reichte es am Ende um die Klasse zu erhalten.

Der Alte ist auch der Neue

Mit Aik Arakelian ist der Titelverteidiger gleichzeitig auch wieder der neue Titelträger.
Nur – vielleicht etwas überraschend auf dem zweiten Platz gelandetem – Kurt Schwenger gelang es, ihm einen halben punkt abzutrotzen. Aufgrund der besseren Feinwertung (nach Sonneborn Berger) konnte sich Peter Richter den dritten Platz erspielen.

Was Aik in der Gruppe A gelang, gelang Antony Beller in der Gruppe B. Mit nur einem abgegebenem halben Punkt gewann er das B-Turnier. Ebenfalls ohne Niederlage, allerdings mit mehr Remisen, beendete Yannick Diegel als Zweiter das Turnier. Dritter im Bunde wurde Raphael Kohlhage.

 

Die vollständigen Tabellen können hier eingesehen werden: Endstand Vereinsmeisterschaft 2019

NEU: Bezirksliga: Die Dritte darf leider nicht in den Stichkampf und ist abgestiegen.

In der letzten Runde der Bezirksliga einigten sich die 2. und Hemers 3. auf ein kampfloses Remis, da es für beide Mannschaften um nichts mehr ging. Für die Dritte gab es leider ein 1-7 gegen Aufsteiger Hohenlimburg.

Kurzbericht:

Da unser Brett 2 nicht da war, standen die Vorzeichen von vornherein nicht gut: An Brett 8 konnte  Fritz Manns trotz eigener Angriffsbemühungen den Mattangriff seines jungen Gegners nicht parieren, und Jan Kortwig unterlag dem erfahrenen Kai Alberts. Gereon verlor eine Leichtfigur, und der Gegner wickelte das Ganze durch Tausch  zum Gewinn ab, sodass es recht schnell 0 zu 4 stand. Yannick erzielte ein Remis, da sich beide Parteien in einem Turm-Läufer- Endspiel bei gleicher Anzahl an Bauern neutralisierten. Zu einem  weiteren Remis kam es in der Partie von  Frank Kortwig, und das komplette Desaster blieb erspart . Letztlich wurde noch an zwei Brettern gekämpft, und Ronald Czychon präsentierte seinem Gegner an Brett 1 eine plötzlich erfundene theoretische Neuerung: Das sizilianische Flügelgambit mit Weiss gegen den " Drachen"., Nach einem Einschuss auf f7 schien das Bauernopfer sogar gerechtfertigt zu sein, aber irgendwann ging der Angriffsfaden verloren, und Schwarz setzte sich durch. Die längste Partie bestritt Gerfried Scholz: Er gab zwei Leichtfiguren und gewann einen Turm und einen Bauern. Solange die Stellung geschlossen war, befand diese sich nicht nur im materiellen Gleichgewicht. Nachdem der Spieler aus Hohenlimburg mit Gerfrieds Unterstützung die Stellung öffnen konnte, war die Niederlange trotz langem Kampfes nicht mehr zu vermeiden.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Da TSV Hagen nur 1½-6½ verlor, sind beide Mannschaften nun auch in den Brettpunkten gleich. 

Nach Berliner Wertung sind wir leider in die Bezirksklasse abgestiegen.

Siegerehrung bei den Jugendmeisterschaften des Vereins

In der letzten Woche haben die Sieger der Jugendmeisterschaften aus der vergangenen Saison ihre wohlverdienten und hart erkämpften Preise erhalten. Hervorzuheben ist der Vereins- und Stadtmeister im Jugendbereich Yannick. Knapp dahinter landete bei beiden Turnieren Antony. Über den Wanderpokal für den eifrigsten Jugendspieler freuen sich diesmal Narek und Jesko.

Verbandsliga: Aufstieg perfekt

Einen arbeitsfreien Spieltag hatte unsere 1. Mannschaft. Plettenberg II trat zur letzten Runde nicht mehr an und sicherte unserer 1. den Aufstieg.