Skip to main content

2. Mannschaft am letzten Spieltag erfolgreich

Am letzten Spieltag ging es gegen SV Letmathe II im direkten Duell um den Verbleib in der Verbandsklasse oder den undankbaren Relegationsplatz, der einen Stichkampf gegen den Drittletzten der Verbandsklasse Süd nach sich gezogen hätte. Allerdings war unsere Ausgangslage mit einem Vorsprung von zwei Punkten und sechs Brettpunkten äußerst vorteilhaft, so dass Letmathe mindestens einen 7 : 1-Erfolg benötigte, um mit uns gleich zu ziehen. Jedoch bevor der Mannschaftskampf überhaupt los ging, stand fest, dass wir auch in der nächsten Saison eine Mannschaft in der Verbandsklasse haben werden – Letmathe ließ Brett 1 und Brett 3 unbesetzt, so dass wir direkt mit 2 : 0 führten und somit nach dem letzten Spieltag definitiv auf einem Nichtabstiegsplatz landen würden.

Aber es kam noch besser!!!

Jedoch mussten wir erst einmal den Ausgleich hinnehmen – Aik erwischte einen rabenschwarzen Tag und übersah nach lediglich einer Stunde Spielzeit gegen den erfahrenen Horst Schulte-Bräucker eine Springergabel, die ihm die Dame kostete!

Den nächsten „Rückschlag“ mussten wir an Brett 4 hinnehmen – Günter unterschätzte den Wirkungskreis des zentralstehenden weißen Springers, der entscheidend beim „tödlichen“ Königsangriff mitwirkte!

Zu diesem Zeitpunkt war allerdings bereits abzusehen, dass Maksim seinen total überforderten Gegner überspielen wird – wir waren also mit 3 : 2 wieder einen Punkt vorn!

Dirks Partie an Brett 2 sah nach einem sicheren Remis aus – also musste noch mindestens ein halber Punkt zum Mannschaftsremis her! Noah wurde durch den „Orang Utan“ bzw. die Sokolski-Eröffnung überrascht – trotz eines starken Zentrums von weiß, konnte Noah die Figuren geschickt abtauschen und die verbliebenen Figuren (Dame/Springer/Läufer) des Gegners am Damenflügel festsetzen, so dass er letztlich der bestimmende Spieler war und die Partie so weiterführen konnte, dass das Bauernendspiel am Ende nicht mehr verloren gehen konnte – 4 : 2 für uns!

Der Gegner von Dirk weigerte sich vehement in das offensichtliche Remis einzuwilligen, so dass alle Augen auf die Partie von Jonas gerichtet waren. Aus einem „Verzweiflungsqualitätsopfer“ entwickelte sich die schönste Partie an diesem Tag – Jonas konnte noch einige Bauern mit „abgrasen“, so dass am Ende fünf Bauern und zwei Springer gegen einen Bauern, einen Turm und einen Springer standen – der Gegner von Jonas konnte einem echt leid tun – die Springer harmonierten vorbildlich miteinander und die Bauern marschierten – 5 : 2 für Ennepe-Süd – der Sieg war unser!

Letztlich tat es dann auch nicht mehr weh, dass Dirk solang „geknetet“ wurde, bis er fehl zog und den sicher geglaubten halben Punkt noch aus der Hand gab - Endergebnis 5 : 3!!!

Mit der Saison können wir unterm Strich zufrieden sein! Nach starker „Eröffnung“ mit drei Siegen aus den ersten drei Runden purzelten wir in der Tabelle mit einem schwachen „Mittelspiel“ (vier Niederlagen hintereinander) nach unten, um dann mit feiner „Endspieltechnik“ durch zwei Siege in den abschließenden Runden die Klasse auf dem 5.Platz abzuschließen.

Das Projekt „Jugend in die Verbandsklasse“ kann somit als erfolgreich abgeschlossen werden! Jungs macht weiter so – ich freue mich schon jetzt auf die neue Saison mit Euch!

An dieser Stelle auch meinen Dank an Axel, Detlev, Jens, Frank, Ronald, Philippe und Noah, die durch Ihre „Reserve“-Einsätze zu diesem guten Ergebnis mit beigetragen haben!