Skip to main content

Herzlich Willkommen auf der Homepage der SG-EN-SÜD

Wir freuen uns über Ihren Besuch und stehen bei Rückfragen gerne zur Verfügung.

Kommen Sie doch mal Mittwochs oder Freitags auf eine Schachpartie in unser Vereinsheim.

Spielbetrieb: Freitag 19:00-00:00 Uhr Jugendspielbetrieb: Mittwoch von 17:00-19:00 Uhr (Training) & Freitag: 17:00-19:00 Uhr

Ort: Vereinsheim an der Rennbahn, Jesinghauserstr. 50, in 58332 Schwelm

Aktuelles

Einladung zur Jahreshauptversammlung am 11.01.19

Einladung zur Hauptversammlung des Vereins am 11.01.19 ab 19:30 Uhr im Vereinsheim.

Hier die Tagesordnung mit besonderem Hinweis auf die geplante Satzungsänderung (TOP 5). Der aktuelle Entwurf ist ebenfalls hier zu finden.

 

TOP 1   Begrüßung / Genehmigung der Tagesordnung
TOP 2   Protokoll der letzten Jahreshauptversammlung
TOP 3   Ehrungen
TOP 4   Bericht des 1. Vorsitzenden
TOP 5   Erläuterung und Aussprache Satzungsänderungen
TOP 6   Abstimmung Satzungsänderung
TOP 7    Bericht des Kassierers
TOP 8    Bericht des Kassenprüfers
TOP 9    Bericht des Spielleiters / Siegerehrung
TOP 10  Bericht des Jugendwartes
TOP 11  Wahl des Versammlungsleiters
TOP 12  Entlastung des Vorstandes
TOP 13  Wahl des ersten Vorsitzenden
TOP 14  Wahl des ersten Kassierers
TOP 15  Wahl des zweiten Kassierers
TOP 16  Wahl des ersten Spielleiters
TOP 17  Wahl des zweiten Spielleiters
TOP 18  Wahl eines Kassenprüfers
TOP 19  Verschiedenes

 

Entwurf Satzung

Einladung JHV

Datenschutzordnung

Endstand vom Weihnachtsblitzturnier 2018

31 Teilnehmer kämpften im Rundenturnier um die Preise. Sieger (nach Stck.) wurde IM Bernd Schneider vor Frank Bellers.

1.  IM Schneider, Bernd (Solingen)                      27 (nach Stichkampf)

 2.  Bellers, Frank (Herford)                               27 (nach Stichkampf)

 3.  Gallinnis, Norbert (Porz)                              25,5 (nach Stichkampf) beide haben auf einen weiteren Stichkampf verzichtet, nachdem der erste remis endete

 3.  Noetzel, Frank (ESG)                                  25,5 (nach Stichkampf)

 5.  Zeldin, Leonid (Dortmunder Schachverein)   25

 6.  Ecker, Markus (ESG)                                  24,5

 7.  Arakelian, Aik (SG EN-Süd)                        24

 8.  Bruchmann, Norbert (SG EN-Süd)               23,5

 9.  Arold, Gerhard (ESG)                                  21

10. Windfuhr, Thomas (Lüdenscheid)                18

11. Sachs, Martin (vereinslos)                           17,5

11. Zietlow, Thomas (vereinslos)                       17,5

13. Podder, Michael (ESG)                               17

14. Garweg, Udo (SG EN-Süd)                          16,5

15. Fleischhauer, Thomas (Schwerte)                 15

16. Nasoyan, Maksim (SG EN-Süd)                   13,5

17. Hunold, Rolf (Letmathe)                              13

18. Goldbeck, Daniel (Hansa Dortmund)            12,5

19. Heynck, Lukas (ESG)                                 12

20. Agic, Ahmed (ESG)                                    11,5

20. Klinkmann, Ralf (Hagen/Wetter)                   11,5

22. Diegel, Yannick (SG EN-Süd)                      10,5

23. Schröder, Ulli (SG EN-Süd)                           9

24. Ostra, Noah (SG EN-Süd)                             8,5

24. Weyrauch, Erich (Ruhrspringer)                     8,5

26. Boldt, Manfred (Hagen/Wetter)                      7,5

27. Beller, Antony (SG EN-Süd)                          7

28. Schwenger, Kurt (SG EN-Süd)                       5,5

29. Kalkuhl, Gereon (SG EN-Süd)                       5

30. Falk, Thomas (ESG)                                     3,5

31. Gorski, Arthur (vereinslos)                             2,5

Termine Januar

Am 04.01.2019 findet unser  traditionelles Skatturnier statt. Beginn ist gegen 19.30.

Endstand: 1. Richter, 2. Ollhoff, 3. Heller, vor weiteren 7 Teilnehmern

Tags drauf, am 05.01.19,  sind die Bezirksblitzmannschaftsmeisterschaften in Herdecke. Wer dabei sein will, rechtzeitig bei Norbert melden.

Ausschreibung/Termin/Ort/Uhrzeit

11.01.19 JHV 19:30

12.01.19 Bezirksklasse 4. Runde

20.01.19 Verbandsliga 5. Runde

26.01.19 Bezirksliga 4. Runde

27.01.19 NRW-Jugendliga-West 4. Runde

 

Weihnachten

 

Die Schachgemeinschaft Ennepe-Ruhr-Süd e.V.  wünscht

frohe und besinnliche Weihnachten

und ein gutes, glückliches und gesundes neues Jahr 2019!

 

Zum Jahresende noch ein paar Ergebnisse:

Maksim Nasoyan ist Stadtmeister

Ohne Niederlage und nur mit einem Remis gegen den zweitplatzierten Aik Arakelian holte sich Maksim den Turniersieg
der offenen Stadtmeisterschaft der Städte Schwelm, Gevelsberg und Ennepetal.
Die Ironie an seinem Turniersieg: aufgrund eines nicht optimalen Turnierverlaufs bei den Essener Sparkassen U25-Open Ende Oktober, wollte er schon aus der Stadtmeisterschaft aussteigen ... schön, dass er es nicht gemacht hat.

Eine vollständige Aufstellung der Runden und Ergebnisse findet man hier!

 

Aik gewinnt die Stadtblitzmeisterschaft

Am letzten Freitag vor Weihnachten fand wie gewohnt die Stadblitzmeisterschaft statt. Bei elf Teinehmern gewann Aik Arakelian mit einem halben Zähler Vorsprung vor dem "Doppel"-Norbert, d.h. Norbert Gallinnis und Norbert Bruchmann.

Die Tabelle der Stadtblitzmeisterschaft findet man hier!

 

Udo sichert sich die Vereinsblitzmeisterschaft

Offiziell wird die Stadtblitzmeisterschaft ja auch immer noch zur Vereinsblitzmeisterschaft gerechnet.
Auch wenn er jetzt mit seinem letzten Ergebnis nicht ganz zufrieden sein konnte, so sicherten ihm seine guten Ergebnisse aus den vorherigen Runden den Gesamtgewinn des Vereinsblitzturniers vor der aufstrebenden Vereinsjugend (Aik u. Maksim).

Die Gesamtübersicht der Vereinsblitzmeisterschaft findet man hier!

 

 

4. Mannschaft: Ein Samstag im Advent

Der 4. Mannschaft der SG Ennepe-Ruhr Süd stehen theoretisch für sechs zu besetzende Bretter 33 Spieler zur Verfügung. Aber wenn ein Spieltag wie der dritte in dieser Saison in der Bezirksklasse Iserlohn auf ein Adventswochenende fällt, es dazu noch ein Auswärtsspiel gibt, das auch noch an einem Samstag stattfindet, an dem es Einkäufe zu erledigen gibt und Familienbesuche und Adventsveranstaltungen, hagelt es Absagen. Nach 27 Absagen standen unserer Mannschaft nur fünf Spieler zur Verfügung, die sich auf den Weg in den Kreis Unna machten, wo es gegen die erste Mannschaft der Schachfreunde Fröndenberg ging. Auf den Spielleiterversammlungen ist die Terminierung keine einfache Aufgabe. Die Ansetzung eines Spieltages kurz vor Weihnachten, dazu das Spielen an Samstagen und das gleichzeitige Spielen von 4. und 5. Mannschaft sollte jedoch noch einmal überdacht werden.

Vom Papier her schien ein 0:6 vorprogrammiert, so musste unser viertes Brett Lothar Schulte schon nach sieben Zügen die Segel streichen, die Eröffnung seines Gegners Wolfgang Wittig hatte ihn völlig überrannt. Unserem jungen Ersatzspieler Paul Tillmann, der den weiten Weg von Radevormwald nach Fröndenberg auf sich genommen hatte, wurde von seinem Gegner Siegfried Alefs freundlicherweise ein Remis angeboten, aber Paul spielt, um zu gewinnen, was in seiner baldigen Niederlage endete. Raphael Kohlhage verlor einen Springer und konnte eine Gabel nicht verhindern, so war auch diese Partie schnell zuende. Mein Gegner Gerit Thulfaut kannte die Alapin-Variante der Sizialinischen Verteidigung nicht, so dass ich gut aus der Eröffnung kam. Während der Partie wurden von beiden Seiten Gewinnmöglichkeiten nicht ausgenutzt, so dass am Ende ein Remis herauskam.

Sascha Krämer (1930) - Manfred Willamowski (1478) 1:0
Joachim Neuhaus (1606) - Robert Flockenhaus (1418) +-
Dominik Humpert (1801) - Raphael Kohlhage (1418) 1:0
Wolfgang Wittig (1771) - Lothar Schulte (1268) 1:0
Gerit Thufault (1548) - Gereon Kalkuhl (1267) 1/2-1/2
Siegfried Alefs (1586) - Paul Tillmann (Resp.) 1:0

Gereon Kalkuhl

Weihnachtsblitz der SG-EN-Süd: 28.12.18

Weihnachtsblitz der SG-EN-Süd: 28.12.18

Beginn: 18.00 Uhr ; Meldeschluss 17.45 Uhr
Startgeld: 5,- euro
Voranmeldung bei Norbert Bruchmann (oder per Kontaktformular der Homepage)

Ort: Jugendheim der Kirchengemeinde St. Marien, Marienweg 5, 58332 Schwelm

Achtung: Bitte geändertes Spiellokal für dieses Turnier beachten: Zielort

Modus:
Bedenkzeit: 4 oder 5 Minuten

Teilnehmerzahl: max. 40

Preisverteilung:

1. Platz 80,-€
2. Platz 60,-€
3. Platz 40,-€

Außerdem werden einige Sachpreise verlost.

Wir hoffen auf zahlreiches Erscheinen!

Bezirks-Einzelpokal: Norbert Bruchmann entscheidet vereinsinternes Finale für sich

Im Endspiel des Bezirksdähnepokal saßen sich mit Norbert Bruchmann und Maxim Nasoyan zwei Enneper gegenüber. Partie und Titel ging an Norbert. Um Platz 3 spielte noch Aik gegen Lammich 1-0. Alle 3 sind damit für den Verbandspokal qualifiziert.

Verbandsliga: Sieg in Siegen

Mit einem 5½-2½ Sieg kehrt unsere 1. Mannschaft aus Siegen zurück.  Mehr dazu später. Ergebnisse

1. Mannschaft bleibt oben dran!

Mit einem 5,5:2,5 – Auswärtserfolg in Siegen beendete unsere 1. Mannschaft das Spieljahr 2018 und blickt als Zweitplatzierter der Verbandsliga dem Knüller am 20. Januar zu Hause gegen Derschlag entgegen.

Mit Aufstellungssorgen der etwas anderen Art hatten wir es diesmal zu tun, denn Stefan Lupor und Luis waren zum Leidwesen von Maksim beide einsatzbereit, so dass der frisch gebackene Stadtmeister nur von zu Hause aus dem Team die Daumen drücken durfte.

Unser Fidemeister hielt am Spitzenbrett Schottisch für seinen Gegner im Angebot, während Luis das schottische Gambit wählte. Leider sprang für Luis letzten Endes nur eine Null heraus, auch wenn er den Gambitbauern schnell zurück eroberte und sein Dauerduo auf e5 und f5 für den Gegner leicht beängstigend wirken konnte. Stefan seinerseits hatte die h-Linie für seinen Turm geöffnet, machte von diesem Umstand aber keinen weiteren Gebrauch, da dies nach dem Damentausch nichts einzubringen schien. Stattdessen gab es ein kleines Scharmützel am Damenflügel, das nach dem Verschwinden einiger Figuren in einem Remis mündete.

Schwarz war an diesem Sonntag in Siegen eher Trumpf! Die Erfolge von Eugen und Aik basierten auf „giftigen“ Varianten aus dem Wolga-Gambit und Blumenfeld–Gambit. Eugen erfreute sich der Annahme des Gambits und brachte noch in der Eröffnungsphase ein Scheinopfer mit seinem Rappen auf d5. Nach einer forcierten Zugfolge landete er in einem vorteilhaften Endspiel und ließ sich hierin die Butter nicht mehr vom Brot nehmen. Aiks Gegner lehnte das angebotene Gambit ab, was ihm aber auch keine echte Freude bereitete. Das energische Spiel unseres Youngsters wäre fast nicht belohnt worden, nachdem er einen starken Turmzug unterlassen und seinem Kontrahenten Gegenspiel eingeräumt hatte. Somit musste er sich im Endspiel noch etwas mehr als nötig quälen, erledigte diese Aufgabe jedoch mit äußerster Präzision und verbuchte einen weiteren Sieg.

Stefan Arndt und Martin favorisierten in Siegen den Holländer, mit dem beide sehr gut zu Recht kamen. Martin verpasste mit seinem schwarzfeldrigen Läufer das optimale Feld c5, so dass der Gegner seine Entwicklung doch noch passabel beenden und das Spiel ausgeglichen gestalten konnte. Martin ließ zwar nichts unversucht, musste sich aber letztendlich mit einer Punkteteilung zufrieden geben. Stefan hingegen spulte seine Pläne wie ein Uhrwerk herunter und unterdrückte jegliche gegnerischen Aktivitäten. Die DWZ – Marke von 2200 dürfte er bald geknackt haben!

Mit dem starken Li, der mehr als 2100 auf seinem Konto hat, bekam es Achim zu tun. Seine Eröffnungswahl erwies sich als goldrichtig, so dass er kaum Gegenspiel zu befürchten hatte und in leicht besserer Stellung ein Remisangebot machte, was Li schlecht ablehnen konnte. Norbert saß mal wieder als Letzter am Brett. Mit einem Augenzwinkern Richtung Halver ließ ihn Stefan als Mannschaftsführer wissen, „dass es nun tatsächlich schon 4,5 für uns steht“, was vielleicht noch nicht alle mitbekommen hatten. Da also nichts mehr schief gehen konnte, musste das Team sich noch etwa eine Stunde gedulden, bis Norbert in der gegnerischen Verteidigung eine Lücke entdeckt hatte und mit entscheidendem Materialvorteil ins Endspiel abwickelte, das sich sein Gegner noch eine Zeitlang zeigen ließ.

Es hat nicht sollen sein... nur ein 2:2 der Fünften in Iserlohn

Frohen Mutes ging es gestern nach Iserlohn: Dadurch dass Iserlohn V das 1. Brett kampflos gegeben hat, stand es vorab 1:0 für uns. Das 1:1 kam recht früh: Samuel Puzdrowski traf an Brett 3 im slawischen Damengambit mit dem Bauernvorstoß c4-c5 eine fragwürdige Entscheidung, und es ging schnell ein Bauer verloren. Das größere Problem war  das Hinienrochieren in den Angriff auf der h-Linie. Wie schon fast üblich, verlor Jesko Schmerse an Brett 4 die Qualität, konnte aber durch aktives Spiel die zeitweiige Diskoordination  der gegnerischen Figuren nutzen,um Mattdruck aufzubauen. Ein Fehler des Gegners ( Lg2 statt f3 ) führte zum Matt ( 2:1 ). Die Zeichen standen nicht schlecht, denn Julius Jahnke konnte an Brett 2 einen unnötigen Figurenverlust durch konzentriertes Agieren und Ausnutzen der Fehlstellung des gegenerischen Turms auf a3 in eine Gewinnstellung verwandeln. Leider übersah er im Angriffsgetümmel  dass seine Dame, während er  mit ihr Abzugsschach gegeben hat, angegriffen war, sodass Dame und Partie verlorengingen. Der Gesamtstand von 2 : 2 lässt alles offen, da Hohenlimburg überraschend gegen Ardeyhöhe gepatzt hat. Wir überwintern auf dem 2. Platz, und in der Rückrunde ist (bis auf den Abstieg ) noch alles möglich .