Skip to main content

Fünfte Mannschaft

Kreisklasse

Hier die aktuelle Tabelle einsehbar im Vereinsportal des SB NRW:   Kreisklasse

Die Fünfte ist Meister und steigt auf

Mit einem 2:2 im Heimspiel gegen Iserlohn V rundete unsere Fünfte die gelungene Saison ab und ist verdientermaßen Meister der Kreisklasse. Durch taktische Schläge gewann Zino Cross erst Qualität, dann eine Leichtfigur, und  das 1 zu 0 war erzielt.  Im bewährten Londoner System kam es an Brett  4 zu einem schnellen Figurengewinn , und " Mister100%" Jesko Schmerse, der Topscorer der Kreisklasse, lieferte das 2 zu 0.

Wer gedacht hatte, jetzt wird es ein Scheibenschießen, wurde eines Besseren belehrt: 

Die Iserlohner erkämpften sich das 2 :2 und steigen ebenso auf. In gewonnenen,  aber schwierigen Stellungen verloren Julius Jahnke und Samuel Puzdrowski ein wenig den Faden. Juliius verlor durch unnötige  Manöver einen Springer und übersah hinterher ein Zwischenschach, und Samuel konnte ein mutiges, gerechtfertigtes Leichtfigurenopfer nicht zum Ziel führen.

Nun geht es in der höheren Klasse darum, eine ebenso kompakte und gute Leistung zu vollbringen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Kreisklasse: Mit Sieg an die Tabellenspitze

Mit einem 3-1 Sieg gegen die 3. Mannschaft von Ardeyhöhe erklimmte unsere 5. Mannschaft den Platz an der Sonne.

"Kurz und humorlos" gestaltete sich der gestrige Nachmittag: In knapp anderthalben Stunden erarbeitete sich die 5. Mannschaft  einen klaren 3 - 1  Erfolg gegen Ardeyhöhe 3.

Ersatzmann Narek Nasoyan gelang ein schnelles Matt auf h7, nachdem die Gegnerin ihren Verteidigungsspringer in den Angriff beorderte. Der feuerspeiende Läuferdrache auf g7 verhalf Jesko zu einem schnellen Turmgewinn, den der Gegner durch aktives Spiel fast kompensieren konnte. Ein Läuferverlust auf a3 besiegelte dann  Jeskos Gewinn. Mit einem 2 : 0  im Rücken  konnte Julius an Brett 1 trotz eines verfrühten f6 - Hebels im Vorstoßfranzosen eine dreifache Stellungswiederholung provozieren, da keiner bereit war, sich auf e6 oder f2 einen Einschuss verpassen zu lassen. In komplexer, ausgeglichener Damengambitstellung erzielte Samuel an Brett 2 ein verdientes Remis, sodass der erste,"echte" Mannschaftserfolg in trockenen Tüchern war. Ergebnisse

Es hat nicht sollen sein... nur ein 2:2 der Fünften in Iserlohn

Frohen Mutes ging es gestern nach Iserlohn: Dadurch dass Iserlohn V das 1. Brett kampflos gegeben hat, stand es vorab 1:0 für uns. Das 1:1 kam recht früh: Samuel Puzdrowski traf an Brett 3 im slawischen Damengambit mit dem Bauernvorstoß c4-c5 eine fragwürdige Entscheidung, und es ging schnell ein Bauer verloren. Das größere Problem war  das Hinienrochieren in den Angriff auf der h-Linie. Wie schon fast üblich, verlor Jesko Schmerse an Brett 4 die Qualität, konnte aber durch aktives Spiel die zeitweiige Diskoordination  der gegnerischen Figuren nutzen,um Mattdruck aufzubauen. Ein Fehler des Gegners ( Lg2 statt f3 ) führte zum Matt ( 2:1 ). Die Zeichen standen nicht schlecht, denn Julius Jahnke konnte an Brett 2 einen unnötigen Figurenverlust durch konzentriertes Agieren und Ausnutzen der Fehlstellung des gegenerischen Turms auf a3 in eine Gewinnstellung verwandeln. Leider übersah er im Angriffsgetümmel  dass seine Dame, während er  mit ihr Abzugsschach gegeben hat, angegriffen war, sodass Dame und Partie verlorengingen. Der Gesamtstand von 2 : 2 lässt alles offen, da Hohenlimburg überraschend gegen Ardeyhöhe gepatzt hat. Wir überwintern auf dem 2. Platz, und in der Rückrunde ist (bis auf den Abstieg ) noch alles möglich .

Kreisklasse: Start der 5. Mannschaft unfreiwillig gelungen

Einen freien Samstag und die Tabellenführung, bescherte der 1. Spieltag unserer 5. Mannschaft, der Gegner hatte den Kampf rechtzeitig abgesagt!

Die 5. Mannschaft ist abgestiegen - 1,5 zu 4,5 im Kellerduell gegen Iserlohn 3

Ohne drei Stammkräfte, die zeitgleich in der 2.Jugendmannschaft aktiv waren, und angesichts des nicht besetzbaren dritten Brettes war ein 4 zu 2, das zum Erhalt der Klasse nötig gewesen wäre, schon schwierig. Es zeigte sich alsbald, dass Narek, Zino und Julius ihren erwachsenen Gegnern kein Paroli bieten konnten, Philippe gewann an Brett 2 , und mein Remis besiegelte dann den Abstieg. Im kommenden Jahr wird mit verkleinerter und geänderter Besetzung am Wiederaufstieg gefeilt !

Es ist verhext mit der 5.ten, schon wieder knapp verloren !

Vorab: Der Mannschaftskampf  der 5.ten gegen Menden 3 ging 2,5 zu 3,5 verloren, und es droht der Abstieg. Nachdem wir Brett 4 kampflos gewonnen haben, konnte Julius an Brett 6 leider seinen Figurenvorteil nicht nutzen und landete in einem verlorenen Bauernendspiel. Philippe gewann nach einem Fehler des Gegners, aber Till konnte ein Doppelturmendspiel mit dem Thema Zentralpower gegen isolierten Randbauern nicht halten, sodass Noahs und meine Partie entscheiden mussten. Meine Partie verflachte nach erzwungenem Damentausch, und just als Noah Chancen bekam, bot mein Gegner mir Remis an, welches ich nach einigem Überlegen annahm, als Noahs Gegner offensichtlich nervös wurde. Noah sah aber weder  den einzügigen Damengewinn noch den schwieriger zu findenden Remisweg. Shit happens!