Skip to main content

Vierte Mannschaft

Kreisliga

Hier die aktuelle Tabelle einsehbar im neuen Vereinsportal des SB NRW:   Kreisliga

Bezirksklasse: Mit Sieg aus der Abstiegszone

Mit einem 4½-1½ Sieg kehrte unsere 4. Mannschaft aus Hohenheide zurück und kletterte in der Tabelle ins gesicherte Mittelfeld.  Ergebnisse

Bezirksklasse: Doppelte Grosse Rochade gegen Schwerte II

Der nominell weit überlegenden 2. Mannschaft von Schwerte, hatte unsere 4. Mannschaft nichts entgegen zu setzen....0:6.   Ergebnisse 4. Runde

4. Mannschaft: Ein Samstag im Advent

Der 4. Mannschaft der SG Ennepe-Ruhr Süd stehen theoretisch für sechs zu besetzende Bretter 33 Spieler zur Verfügung. Aber wenn ein Spieltag wie der dritte in dieser Saison in der Bezirksklasse Iserlohn auf ein Adventswochenende fällt, es dazu noch ein Auswärtsspiel gibt, das auch noch an einem Samstag stattfindet, an dem es Einkäufe zu erledigen gibt und Familienbesuche und Adventsveranstaltungen, hagelt es Absagen. Nach 27 Absagen standen unserer Mannschaft nur fünf Spieler zur Verfügung, die sich auf den Weg in den Kreis Unna machten, wo es gegen die erste Mannschaft der Schachfreunde Fröndenberg ging. Auf den Spielleiterversammlungen ist die Terminierung keine einfache Aufgabe. Die Ansetzung eines Spieltages kurz vor Weihnachten, dazu das Spielen an Samstagen und das gleichzeitige Spielen von 4. und 5. Mannschaft sollte jedoch noch einmal überdacht werden.

Vom Papier her schien ein 0:6 vorprogrammiert, so musste unser viertes Brett Lothar Schulte schon nach sieben Zügen die Segel streichen, die Eröffnung seines Gegners Wolfgang Wittig hatte ihn völlig überrannt. Unserem jungen Ersatzspieler Paul Tillmann, der den weiten Weg von Radevormwald nach Fröndenberg auf sich genommen hatte, wurde von seinem Gegner Siegfried Alefs freundlicherweise ein Remis angeboten, aber Paul spielt, um zu gewinnen, was in seiner baldigen Niederlage endete. Raphael Kohlhage verlor einen Springer und konnte eine Gabel nicht verhindern, so war auch diese Partie schnell zuende. Mein Gegner Gerit Thulfaut kannte die Alapin-Variante der Sizialinischen Verteidigung nicht, so dass ich gut aus der Eröffnung kam. Während der Partie wurden von beiden Seiten Gewinnmöglichkeiten nicht ausgenutzt, so dass am Ende ein Remis herauskam.

Sascha Krämer (1930) - Manfred Willamowski (1478) 1:0
Joachim Neuhaus (1606) - Robert Flockenhaus (1418) +-
Dominik Humpert (1801) - Raphael Kohlhage (1418) 1:0
Wolfgang Wittig (1771) - Lothar Schulte (1268) 1:0
Gerit Thufault (1548) - Gereon Kalkuhl (1267) 1/2-1/2
Siegfried Alefs (1586) - Paul Tillmann (Resp.) 1:0

Gereon Kalkuhl

Erfolgreicher Saisonauftakt für die IV. Mannschaft

Im ersten Saisonspiel der Kreisliga 2015/16 mussten wir am 31. Oktober 2015 nach Iserlohn, zum SV Letmathe III. Vom Papier her keine leichte Aufgabe, war Letmathe doch gerade erst aus der höheren Bezirksklasse abgestiegen und brachte, wenn man von den gemeldeten Spielern ausging, im Durchschnitt mehr als 100 DWZ-Punkte mehr als wir an die Bretter. Eine E-Mail erreichte mich drei Tage vor dem Mannschaftskampf mit der Information, dass die Partien nicht in Oestrich, sondern in Dröschede stattfinden werden.

Bevor es losging lagen wir schon 1:0 vorne. Das Spitzenbrett der Letmather war im Urlaub. Das hätte man uns auch vorher sagen können, Roland Czychon hätte einen freien Samstag gehabt und sich um seine beiden Hunde kümmern können, den Punkt nahmen wir aber trotzdem gerne mit. Auf das Letmather Brett 4 wurde noch gewartet, so lange, dass es nach einer halben Stunde schon 2:0 für uns stand und Roland Dicke ebenfalls seinen Samstag als Zuschauer verbringen konnte.

 

Den ersten erspielten Punkt konnte ich einfahren: Mein Gegener Michael Weißbach opferte falsch und vernachlässigte die freie Linie auf dem Damenflügel. In der Situation „Matt in 2“ gab er auf. Nachdem Manfred Willamowski gegen Franz-Josef Kleine gewonnen hatte, konnte uns nichts mehr passieren. Lothar Schulte rettete sein Partie ins Remis. Robert Flockenhaus, der in verlorener Position von all dem nichts mitbekommen hatte, konnte endlich aufgeben. Ein Sieg mit 4,5 zu 1,5, wer hätte das vorher gedacht?

Als Tabbellenzweiter freuen wir uns auf den nächsten Spieltag: am 21. November 2015 in Schwelm gegen Hüingsen I.

1. Eichler (1419) – Czychon (1617)          - / +

2. Hampe (1477) – Flockenhaus (1455)  1:0

3. Kleine (1519) – Willamowski (1482)    0:1

4. Frank (1501) – Dicke (1316)                 - / +

5. Humberg (1429) – Schulte (1266)        ½:½

6. Weißbach (1131) – Kalkuhl (1252)       0:1

 

Gereon Kalkuhl

4. Mannschaft: Erneute Tabellenführung trotz Tiefschnee

Aufgestiegen in die Kreisliga als Nachrücker starteten wir die Saison mit dem zweitschlechtesten DWZ-Schnitt der Liga. Der heutige Gegner Hüingsen I war uns vom Papier haushoch überlegen, dazu hatten drei unserer Stammspieler abgesagt. Als kurzfristiger Ersatz standen Jonas und Yannick Diegel sowie Till Seidler bereit.

Im Tiefschnee ging die 67 km lange Fahrt ins Sauerland los. Es ist Fritz Manns Fahrkünsten zu verdanken, dass wir alle pünktlich ankamen. Fritz hatte auch während des Wettkampfes einen ruhigen Nachmittag, da sein Gegner nicht kam und wir direkt 1:0 in Führung gingen. Als erstes musste der tapfer kämpfende Yannick Diegel aufgeben, danach ich. Ich konnte zwar lange die Caro-Kann-Partie ausgeglichen halten, doch nach einem Fehler von mir im 38. Zug gewann mein Gegner die Oberhand. Jonas Diegel erkämpfte ein remis gegen seinen 375 Punkte stärkeren Gegner. Nach dem Sieg von Till Seidler gegen seinen mehr als 400 Punkte stärkeren Gegner hing alles von Ronald Czychon am ersten Brett ab. Roland übersah die Möglichkeit, eine nicht gedeckte Schwerfigur zu schlagen, er entschied sich lieber für eine Mattkombination und gewann die Partie.

Mit 3 Siegen nach 3 Spieltagen stehen wir somit erneut überraschend an der Tabellenspitze. Da ist es schade, dass wir auf den nächsten Mannschaftskampf zwei Monate warten müssen.

 

Gereon Kalkuhl